Archiv für den Monat: Februar 2012

Ganztagsschulkonzept des GaW – Ernährung und Bewegung

Das hier vorgestellte Konzept wurde von Lehrkräften, Schülern und Eltern gemeinsam entwickelt und einstimmig vom Schulvorstand am 23.03.2012 und vom Schulelternrat am 29.03.2012 beschlossen.

1. Einleitung                                        Ganztagschulkonzept als PDF

Das Mensakonzept ist zusammen mit den Bewegungs- und Ruheräumen ein Teil vom Ganztagskonzept des GaW.

Schule und vor allem eine Ganztagsschule ist mehr als Unterricht. Sie ist Lern- und Lebensraum für alle Beteiligten. Eine individuelle Förderung im sinnvollen Wechsel mit gemeinsamer Arbeit braucht Raum und Zeit. Durch eine sinnvolle Rhythmisierung in einer Ganztagsschule können den einzelnen Schülerinnen mehr Möglichkeiten geboten werden, ihre eigenen Stärken und Fähigkeiten zu entdecken. Gerade Ganztagsschulen können Partizipation und Demokratielernen ermöglichen. Sie eröffnen Schüler/innen und Eltern viele Formen der Teilhabe, der aktiven Mitbestimmung und sozialen Verantwortung.

  • Ganztagsschulen benötigen auch eine Ganztagsraumgestaltung. Neben Lernräumen und besonderen Fachräumen für künstlerische, musische und sportliche Zwecke, (hier ist am GaW bereits eine gute Ausgangslage vorhanden) sollten insbesondere Mehrzweckräume für Mahlzeiten, Veranstaltungen und Aufführungen, für Spiel, Rückzug, Ruhe und Bewegung, für Kleingruppenarbeit und Beratung sowie kind- und jugendgerechte Außenanlagen für Bewegung und Ruhe, Sport und Spiel vorhanden sein.
  • Für Phasen der Selbstbeschäftigung müssen also ausreichend Raum und Nischen vorhanden sein. Und auch für Lehrkräfte sollte ein Raum für Ruhepausen gefunden werden, der diesen Namen verdient: in dem z.B. fünf bis 6 Lehrkräfte auch mal zur gleichen Zeit die Beine hochlegen und entspannen können.
  • Mit leerem Bauch und durstiger Kehle lässt sich schlecht lernen. Das klassische deutsche Schulbrot ist für Ganztagsschulen unzureichend. Ganztagsschulen brauchen den ganzen Tag über ein Angebot an frischen Imbissen und Getränken. Die Cafeteria an Ganztagsschulen sollte so gestaltet sein, dass sie ihren vielfältigen Funktionen gerecht werden kann: Sie sorgt dafür, dass Kinder und Jugendliche überhaupt regelmäßig etwas essen und vor allem trinken können.

Mahlzeiten (warmes Mittagessen, Pausensnacks) müssen in das Schulleben integriert werden. Sie können dabei mit Lern- und Erziehungsaspekten verbunden werden (Gruppenerfahrung, Gestaltung, gesunde Ernährung).

Das komplette von Lehrkräften, Schülern und Eltern entwickelte Ganztagschulkonzept als PDF.