Archiv für den Monat: September 2012

Plädoyer für Frisches in der Mensa von Erich von Hofe

Am 20.09.2012 bekräftigte Erich von Hofe (Kreistagsabgeordneter und Landtagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen) im “Verdener Gespräch” der Verdener Aller-Zeitung unseren Wunsch nach einer Frischkochküche am GaW in seinem “Plädoyer für Frisches in der Mensa”, das wir mit freundlicher Genehmigung der Verdener Aller-Zeitung wiedergeben dürfen.

Verdener Gespräch  – Verdener Aller-Zeitung vom 20.9.20122

Plädoyer für Frisches in der Mensa, Erich von Hofe

Verden – Auch das Gymnasium am Wall möchte eine Ganztagsschule werden. Ein wichtiger Bestandteil der Ganztagsschule ist die Schaffung eines Mensabereichs, wo ein warmes Mittagessen eingenommen werden kann. Das klassische Pausenbrot ist für den Ganztagsbetrieb unzurei- chend. Deshalb haben sich Eltern, Lehrer und Schüler vom GaW ein Konzept überlegt, wie in ihrer Schule frisch zubereitete Mahlzeiten angeboten werden können.

Erfolgreiche Beispiele gibt es bereits

Erfolgreiche Frischkochküchen gibt es bereits im Landkreis Verden. So bietet beispielsweise die Oberschule am Lindhoop in Kirchlinteln täglich frisch zubereitete Speisen an. Pro Tag werden zirka 130 Essen zubereitet, bei aktuell ungefähr 440 Schülern. Das war me Mittagessen steht bei den Schülern und Lehrern hoch im Kurs, wie ich bei einer Bereisung vor den Sommerferien feststellen konnte. Auch an der neuen IGS in Oyten versorgt ein Koch die Schülerinnen und Schüler mit frischen Speisen.

An meinem Arbeitsplatz inderIntegriertenGesamt-schule in Osterholz- Scharmbeck besteht eine regelrechte Esskultur.

Die Jahrgänge fünf bis sieben nehmen verpflichtend am Mittagessen teil. Bevor die Klassen zum Essen gehen, decken die Schülerinnen und Schüler die Tische ein. Die Speisen wer- den dann in Schüsseln auf den Tischen verteilt. Das Mittagessen wird mit den Klassenlehrern eingenommen. Es gibt einen gemeinsamen Anfang und ein Ende des Essens. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler die freie Wahl zwischen normal, vegetarisch und Imbiss. Das Mittagessen kostet 2,50 Euro pro Schülerin und Schüler.

Im Mensateam arbeiten ein Koch, eine Hauswirtschaftsmeisterin und acht behinderte Menschen. 600 Essen werden täglich für die IGS, aber auch für umliegende Kindergärten zubereitet. In einem Mensabeirat wird mit den Schülern der Speiseplan festgelegt. Es wird nach den Grundsätzen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung gekocht. Die Verbraucherzentrale Niedersachsen hat im Rahmen des Wettbewerbs „Schule auf Esskurs“ unsere Mensa mit drei Sternen ausgezeichnet.

Für die Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen und der Oberstufe ist die Teilnahme am Mittagessen in der Mensa freiwillig. Im Rahmen der Mittagsfreizeit ist die Mensa ein wichtiges Angebot.

Eine Studie zur Entwicklung von Ganztagsschulen hat für Niedersachsen ergeben, dass die Beziehung zwischen Lehrern und Schülern verbessert wird. Das Lern- und Sozialverhalten wird bei den Schülern durch die Angebote des Ganztags wie Spiele im Freizeitbereich, Mediothek, freie Arbeitsgruppen und so weiter positiv beeinflusst. Seit dem ersten Tag an dieser Schule fiel mir auf, dass sich hier Schüler und Lehrer anders als an einer Halbtagschule begegnen.

Eine vollwertige, bedarfsgerechte Ernährung ist für die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und die Gesundheit unserer Kinder und Jugendlichen von großer Bedeutung. Dies ist am ehesten zu erreichen, wenn täglich ein mit frischen, vitaminreichen Zutaten zubereitetes leckeres Mittagessen eingenommen wird. Dazu ist es nötig, eine Frischkochküche auch am GaW einzurichten. Catering-Anlieferungsküchen, bei denen zwangsläufig Vitamine, Frische und Geschmack aufgrund der längeren Warmhalte- und Transportzeiten verloren gehen, können unserem Anspruch an eine gesunde, abwechslungsreiche und vielfältige Ernährung auf Dauer nicht gerecht werden.

Der Verein „Fit“ (Fit in den Tag – Verein zur Förderung der gesunden Ernährung am Gymnasium am Wall) möchte neben der vorhandenen Cafeteria eine neue Mensa betreiben. Deshalb hat der Verein einen Antrag zur Finanzierung von Räumlichkeiten für die direkte Zubereitung von Speisen beim Landkreis Verden gestellt.

Die Fraktion von Bündnis 90/Die Grünen unterstützt das Mensakonzept. Aufgrund der guten Erfahrungen von Frischeküchen an anderen Schulen gehen wir davon aus, dass es auch am GaW auf eine nachhaltige Resonanz stoßen wird.

Erich von Hofe, Kreistagsabgeordneter und Landtagskandidat von Bündnis 90/Die Grünen

Im Verdener Gespräch äußern sich Kommunalpolitiker wöchentlich zu aktuellen Themen.

(Mit freundlicher Genehmigung der Verdener Aller-Zeitung)

Originalartikel als PDF oder online http://www.kreiszeitung.de/nachrichten/landkreis-verden/verden/plaedoyer-frisches-mensa-2520534.html

 

Stand der Mensaplanung

Seit der Vereinsgründung haben wir uns intensiv mit den Planungen für die Mensa beschäftigt. Da sich Mensa und bestehende Cafeteria keine Konkurrenz machen, sondern sich die Angebote gegenseitig ergänzen sollen, haben die Vorstände von Mensaverein und Fit Verein gemeinsam die Planungen vorangetrieben. Um Synergien zu nutzen und Ressourcen effektiv nutzen zu können, soll der Mensaverein in den Fit Verein integriert werden.

In der Zwischenzeit haben am GaW drei Planungstreffen mit Mitgliedern der GaW-Ganztagsarbeitsgruppe, Politikern der Fraktionen des Kreistags, Vertretern der Verwaltung des Landkreis, des Fit und Mensavereins, Schülervertretern und Frau Sehrt stattgefunden.   Beim ersten Treffen wurden im wesentlichen die Bauplanungen und Kostenschätzungen des Landkreises vorgestellt und besprochen. Um die Tragfähigkeit des Konzepts der vom GaW gewünschten Frischkochküche zu belegen, erstellten der Mensaverein und der Fit Verein ein wirtschaftliches Betreiberkonzept. Dieses wurde auf dem letzten Treffen am 4. September vorgestellt und traf bei allen Beteiligten auf breite Zustimmung. Allerdings werden vom Landkreis und einigen Politkern die hohen Investitionskosten für eine Frischkochküche kritisch gesehen.

Nun kommt es auf die Haushaltsplanungen des Landkreises und die Prioritäten bei der Vergabe der Mittel an.
Maßgeblich hierfür werden die Empfehlungen der Politiker im Kreisausschuss bzw. im Schulausschuss sein, die endgültige Entscheidung wird voraussichtlich in der Sitzung des Kreistags am 12.10.2012 um 14:00 Uhr im Sitzungssaal im Kreishaus (Lindhooper Straße, Verden) fallen.